CZTs vorgestellt: Beate Winkler

Liebe Tanglerinnen und Tangler,

zum letzten Mal stelle ich euch heute eine CZT aus Deutschland vor. Beate Winkler kommt nicht nur aus derselben Stadt wie ich (die schönste Stadt der Welt natürlich!), sie war euch eine von Deutschlands ersten CZT überhaupt.

 

Beate, wie bist zu zum Tangeln gekommen?

Stets auf der Suche nach neuen Papier Trends habe ich 2012 im Internet einige schöne, grafische Muster in schwarz-weiß gesehen, die exotischerweise "Zentangle" benannt wurden. Die US-Google Suche zeigte Tonnen von Bilder und Infos, inklusive Anleitungen. Das soll so einfach sein? Das konnte ich mir gar nicht vorstellen, habe sofort einem schwarzen Stift geschnappt und es auf einfachem Papier ausprobiert - und laut "WOW" gerufen. Ich, die gar nicht zeichnen kann, hab gerade easy peasy dieses schicke 3D Bildchen erschaffen? Stolz wie Bolle war mir sofort klar: Das ist ein tolles Gefühl, davon will ich mehr. 

 

Was ist für dich das Tolle an Zentangle?

  • Zentangle ist so herrlich einfach, kinderleicht, schnell erlernbar und erzeugt kleine, feine Kunstwerke.
  • Es ist für fast jeden geeignet. Und wenn die fertigen Kärtchen (Tiles) nebeneinanderliegen, ist es ein magischer Moment, denn die gleichen Muster sehen bei jedem anders schön aus und man kann nicht erkennen, ob es der 7-jähriges Enkel oder die betagte Oma getangelt hat.
  • Man braucht nicht viel Material, ein Stift und ein Stück Papier langen und kann fast immer und überall tanglen und dabei entspannen. 
 

Warum bist du CZT geworden?

Als selbstständige Künstlerin gebe ich seit Jahren Kreativkurse. Bisher bin ich alle drei Monate wie die Biene mit den Blumen stets zum nächsten Kreativ-Thema gehüpft, rund um meine Lieblingsthemen Perlen, Papier und Filz, z.B. Origami, Grußkarten, Swarovski- Ringe, Scrapbooking, Filz-Schmuck, Art Journaling und vieles mehr.

Bei Zentangle bin ich länger geblieben und immer wieder stundenlang abgetaucht. Das ist sogar meinem Mann aufgefallen, der mich bestärkte "Mach doch die Ausbildung." Gesagt, getan, so bin ich 2014 die dritte deutsche CZT geworden. 

 

Hast Du schon ein eigenes Tangle-Muster entwickelt?

Oh ja, da inzwischen 6 Zentangle-Bücher aus meiner Feder stammen, für die ich stundenlang recherchiert, weltweit mit hunderten CZTs kommuniziert und noch mehr Stunden getangelt habe, geht meine Hand immer mal wieder "spazieren" und kreiert ungeplant ein neues Muster, das ich dann noch verfeinere. Puh, die letzte Zählung hat 21 Tangles ergeben. 

 

Gibst du Kurse? Und wenn ja, wo?

Ja, denn es bedeutet für mich, Teilnehmer kreativ zu beglücken, nach meinem Motto: Die Seele basteln lassen. Vorträge und Workshops gebe ich auf deutschen und internationalen Kreativ-Events und Buch-Messen, dazu in Buchläden, an Grundschulen, Rehas etc. Kurse finden gemütlich in meinem Atelier in Hamburg Fuhlsbüttel statt; die Termine stehen auf www.beabea.de und facebook. Nach Absprache fahre ich auch gern zu den Kreativen, sei es für Kindergeburtstage, GirlsTime® (für uns große Mädchen) oder Workshops an der See.

 

Wie können Interessierte dich kontaktieren?

Schickt mir gern eine Nachricht an mail(at)beabea.de oder per WhatsApp 0172/4203040. 

 

Was ist dein Lieblings-Zentangle-Muster?

Oh, schwere Wahl aus Hunderten von Lieblings-Tangles! z.B. Cubine, ich mag die 3D-Tiefe und die Dynamik. Außerdem ist es das allererste Muster, dass ich als Stepout gesehen und wie oben beschrieben sofort ausprobiert habe. 

 

 

Verrätst du uns einen deiner Tangle-Tipps?

Gerne. Hätte ich gewußt, dass auch das Schattieren so einfach ist, hätte ich sicher nicht 1,5 Jahre damit gewartet. Inzwischen bringe ich das Schattieren selbst Kindern im Basis-Kurs bei, die schwer beeindruckt über noch mehr 3D-Effekt sind.
Und habt den Mut, eine persönliche Note zu entwickeln. Mir wäre es nicht aufgefallen: Viele erkennen meine Tiles an den kleinen, luftigen Embellishments, die gern den Rahmen sprengen und ein bisschen verspielt sind. Halt wie im echten Leben ;-) 

Habt eine wundervolle Zeit mit Zentangle
wünscht Euch von Herzen
Beate Winkler 

 
 

Sooooo! Das war's. Vielen Dank, Beate!

Und für euch, meine lieben Leserinnen und Leser, zum Schuss noch die traurige Info, dass dies der letzte Post von mir auf dem Freudemitzentangle-Blog war. Es waren zwei schöne, spannende Jahre mit dem Trinity Verlag und natürlich mit euch. Vielen Dank für eure Kommentare, Mails und Anregungen! Ihr findet mich weiterhin wie gewohnt auf meinem Blog www.zentangle.de, wo ich natürlich auch den Muster-Mixer weiter führen werde.

Eure Anya

 

++Alle Zentangle-Bilder in diesem Post stammen von Beate Winkler, CZT.++

++ Zentangle® und die Zentangle-Methode sind urheberrechtlich geschützt und wurden von Rick Roberts und Maria Thomas erfunden. Zentangle® ist ein registriertes Warenzeichen von Zentangle Inc. Mehr Informationen unter zentangle.com ++

 

Themen: 
Share: